GALERIE

BOYS‘ DAY 2022 im Pflegeheim MENDA in Hartberg

14 Burschen der 4.a und 4.b Klasse der MS Rohrbach besuchten anlässlich des BOYS‘ DAY am 10.November das Seniorenpflegeheim MENDA in Hartberg.

Mit PCR Testung und FFP2 Maske wurde uns dieser Besuch ermöglicht.

Was bedeutet eigentlich „Menda“?
Es ist die Abkürzung für „MENschen DAheim!“

Das Seniorenhaus Menda bietet ein flächendeckendes Angebot. Stationäre Pflege, Kurzzeit- und Urlaubsbetreuung sowie Tagesbetreuung sind die Kernkompetenzen. Die liebevolle Pflege und professionelle Betreuung von pflegebedürftigen Menschen liegt allen Beteiligten am Herzen.
Die Mitarbeiter der hauseigenen Küche, Wäscherei und Reinigung, Verwaltung und Haustechnik sorgen dafür, dass sich die Bewohner und die Gäste rundum wohl fühlen.

Den Burschen der 4.Kassen wurden die Berufe

  • des diplomierten Gesundheits-und Krankenpflegers

  • der Pflegeassistenz und

  • des Seniorenbetreuers

vorgestellt, weiters berichtete ein junger Bursche über seine Erfahrungen als Zivildiener im Pflegeheim.

Theorie und Praxis wechselten sich ab, im praktischen Bereich durften die Burschen ausprobieren, wie man einen pflegebedürftigen Menschen vom Rollstuhl ins Bett legt, wie man Seniorinnen und Senioren im Rollstuhl bzw mit dem Rollator begleitet-unter erschwerten Bedingungen mit einer Sehverminderungsbrille –und wie man mit diesen Menschen als Seniorenbetreuer aktiv Körper und Geist stärkt.

Bewusstgemacht wurde uns, wie sehr in der Pflege Personal gesucht wird und die Burschen wurden auf die Möglichkeit der Absolvierung des Zivildienstes in Pflegeheimen aufmerksam gemacht, da die Erfahrung zeigt, dass immer wieder Burschen nach dem Zivildienst einen sozialen Beruf ergreifen.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Betriebsbesichtigung Fa. SAPPI in Gratkorn

 

Im Rahmen der „genialen Holzjob-Tage“ besuchten die Schüler*innen der 3.Klassen der MS Rohrbach/Lafnitz am 18.Oktober 2022 die Papierfabrik SAPPI in Gratkorn, einen der bedeutendsten Arbeitgeber in der Steiermark.

 

28 Schüler*innen bekamen einen Einblick in die Papiererzeugung, nach dem Motto: „Aus Holz wird Papier“.

Die SAPPI besitzt die weltweit leistungsstärkste Papiermaschine PW 11 mit einer Länge von über 400 Meter.

 

Der erste Teil der Betriebserkundung beinhaltete diverse Informationen über den Betrieb und die Besichtigung einer der größten Papiermaschinen der Welt, der PW 11 mit einer Länge von ca.200 Metern, entspricht umgerechnet der Länge von 2 Fußballfeldern.

 

Danach durften sich die Schüler*innen bei einer gesunden Jause zur Verfügung gestellt von der Firma, stärken und entspannen, bevor es zum Ausbildungszentrum ging.

Hier wurden wir in 2 Gruppen geteilt, wobei wir zum einen den Ausbildungsbereich der Metalltechniker, zum anderen den Bereich der Elektrotechniker kennenlernen durften.

 

Jugendliche haben bei SAPPI Gratkorn die Möglichkeit, zwischen 3 Lehrberufen zu wählen:

Papiertechniker, Elektrotechniker und Metalltechniker.

 

Der positive Eindruck dieser Exkursion, den wir alle mitnehmen durften, begründete sich vor allem in der Präsentation des Betriebes : WIR SIND EINE FAMILIE - die Philosophie der SAPPI Gratkorn.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Sommersportwoche 2022 
 

Von 20.-24. Juni 2022 fand die Sommersportwoche der dritten Klassen am Klopeiner See in
Kärnten statt.

 

Am Montag machten wir uns bei wunderschönem Wetter auf den Weg in Richtung Kärnten.
Unser erstes Ziel war der 100m hohe Pyramidenkogel in Keutschach am See, auf welchem
wir einen traumhaften Ausblick auf den Wörthersee und die umliegende Berglandschaft
genießen durften. Anschließend bezogen wir unser Quartier in St. Kanzian am Klopeiner See,
wo kurz darauf auch schon die erste Sporteinheit absolviert wurde.
An den folgenden Tagen standen für die Schülerinnen und Schüler die Sportarten
Beachvolleyball, Biken, Klettern und Stand-Up-Paddling am Programm.
Die sommerlichen Temperaturen luden auch zum Baden ein und so durfte natürlich der ein
oder andere Sprung in den See nicht fehlen.
Neben dem Sportprogramm standen viele weitere Outdoor-Aktivitäten wie der Besuch in
der Walderlebniswelt Klopeiner See oder eine gemeinsame Ausfahrt mit den Tretbooten am
Programm. Die lauen Sommerabende luden zum gemeinsamen Flanieren an der
Seepromenade ein. Den perfekten Ausklang fand die Woche mit dem Besuch der
Schülerdisco am letzten Abend, welcher ein weiteres Highlight der actionreichen Woche
darstellte.

 

Wir blicken gemeinsam auf eine erlebnisreiche Sommersportwoche zurück. Die gute
Stimmung und das tolle Miteinander machten diese Woche zu einem unvergesslichen
Erlebnis für uns alle und wir freuen uns sehr über all die schönen Momente, die wir
miteinander erleben durften.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Summer Opening 

Gestern fand das Summer Opening, veranstaltet von unserem Elternverein, statt. Groß und Klein feierte mit der Band "schwarzweiß" bei großartiger Stimmung in die laue Sommernacht hinein. Ein großes Dankeschön an all die fleißigen HelferInnen. 🐝🙏

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Autorenlesung


Am Dienstag, dem 21.06.22, besuchte Autor Daniel Stögerer unsere Schule und las den 1. und 2. Klassen aus seinem Sagenbuch zum Wechselland vor. 🙂📚

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Englisch-Projekt für die dritten und vierten Klassen 
ENGLISH IN ACTION - WELCOME BACK TO ROHRBACH MIDDLE SCHOOL


Dress to impress, TV News Report, Can you Vlog? Million Dollar Pitch, Music Maker and the Queen’s Platinum Jubilee - yes, you are right - this is English in Action at its best. David, Elsbeth, Sara and Ross delivered a fabulous course and 55 third and fourth year students spent a week having fun practising their English and boosting their fluency and confidence. 
Here are some student comments: “lots of fun activities”, “extremely friendly, helpful and kind native speakers”, “cool week”, “will participate again next year”, “funny sketches”, “awesome games”.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Heute schon „gemorst”? Morsegeräte-Wettbewerb im Physikunterricht der 3a und er 3b

 

Physik und Kreativität ergänzen einander wunderbar. Nach einigem Grübeln, Überlegen und Probieren waren die äußerst individuellen Morsegeräte fertig gebaut und der Auftrag, Stromstärke, Spannung und Widerstand kreativ in Szene zu setzen, erfüllt. Mittels unterschiedlich langer optischer Signale schickten sich die Schülerinnen und Schüler „geheime“ Botschaften. Idee, kreative Umsetzung, künstlerische Gestaltung, Funktionalität, technische Umsetzung, physikalisches Verständnis und Geschicklichkeit wurden von einer Jury bestehend aus den Lehrer*innen für Kunst und Design, Religion und Physik bewertet.
In der 3a schafft der „Mega Minion“ von Lisa Kohl, Jana Kober und Emma Rainer Platz eins, gefolgt von der „Laterne“ von David Semlitsch und Leon Filipsek auf Platz zwei und dem „BMW Logo“ von Jan Pichler und Sebastian Ackerl auf Platz drei. In der 3b belegt die „Die bunte Blumenwiese“ von Lena Klampfl und Maria Welte den ersten Platz. Auf Platz zwei folgt ein „Helles Köpfchen“ von Tobias und Simon Ringhofer. „Bob, der Anglerfisch“ von Niklas Pfeiffer, „Der leuchtende Turm“ von Lorenz Grabner und die „Glühbiene“ von Elias Tauchner teilen sich den dritten Platz.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Wir helfen G E M E I N S A M  !

 

Im Religionsunterricht wurden Plakate für die Spendenaktionen gestaltet. 2 Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit Spenden zu sammeln. Mit großem Engagement gingen die Kinder ans Werk und haben unglaubliche 5.500€ gesammelt. Umso bewundernswerter ist das Ergebnis weil viele Eltern und Mitbürger zu diesem Zeitpunkt bereits gespendet hatten.
 

Vielen herzlichen Dank!! 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Pfade gelebter Demokratie in der MS-Rohrbach

 

Schülerinnen und Schülern das Hineinschnuppern in demokratische Abläufe der Lösungs- und Entscheidungsfindung näher zu bringen sehen wir an unserer Mittelschule als wertvollen Teil eines >gelebten Miteinanders<.
Im Rahmen regelmäßiger sogenannter >Direktorin-Sprechstunden< sind die Klassensprecherinnen und Klassensprecher eingeladen, Anliegen bzw. Wünsche der Schüler*innen an die Schulleitung einzubringen, Argumente zu formulieren, Für und Wider zu thematisieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Dieser aktive Prozess der Beteiligung soll Schüler*innen ermutigen, Themen ihres Schulalltags zu artikulieren, zu vertreten, zu reflektieren und - wo erforderlich - Mitverantwortung in der Umsetzung gemeinsam beschlossener Lösungswege einzubringen.

Begleitet wird das Projekt von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Mag. Tanja Spindler. Sie bereitet die Klassensprecher*innen auf diese Besprechungen vor.
Sie unterstützt und coacht die Schüler*innen bei der Erarbeitung der Themen, holt ggf. Informationen ein, koordiniert die Termine mit der Direktorin, verschriftlicht die Ergebnisse und verfasst Protokolle.

Als eines der ersten Ergebnisse des gemeinsamen Austauschs konnten die beliebten Tischfußballtische/Wuzzeltische - die coronabedingt ein Schattendasein fristen mussten - wieder in den Pausenhallen aufgestellt werden. Gemeinsam wurden Regeln zu ihrer Verwendung erarbeitet, für deren Kommunikation und Einhaltung die Klassensprecher*innen verantwortlich sind.

Geplant und vorbereitet im Setting einer Aufgabenteilung zwischen Schulleitung, Schulsozialarbeiterin und den Klassensprecher*innen wird die Anschaffung von kommunikativen Pausenspielen für alle Klassen bzw. von Bewegungsspielen in den Pausenhallen, die allen Schüler*innen zur Verfügung stehen werden. Sponsoren für den Ankauf wurden bereits gefunden und jede Klasse erstellt eine Liste mit Vorschlägen gewünschter Spiele.

"Wir finden die Idee von der Sprechstunde ideal um zu lernen, wie wir unsere Wünsche und Ideen äußern können. Auch Probleme können angesprochen werden. Wir danken unserer Frau Direktor und der Schulsozialarbeiterin für diese Möglichkeit." (O-Ton einiger Klassensprecher*innen)
 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Ein sportlicher Faschingsdienstag

 

Am Faschingsdienstag waren wir (die 3. und 4. Klassen) Ski fahren in Wenigzell. Das Wetter war herrlich und die Sonne strahlte mit uns um die Wette. Auch die Schneeverhältnisse passten gut, um einige Schwünge auf die Pisten zu legen, die für Menschen jeden Alters und Könnens geeignet sind. Ein besonderes Highlight war ein Liftwart, der trotz der winterlichen Temperaturen nur eine Lederhose und ein kurzes T-Shirt trug und mit Partymusik gute Laune verbreitete. Nach dem Ski fahren stärkten wir uns in einer Hütte, bei dieser jeder von uns einen Krapfen geschenkt bekam.
Neben dem Ski fahren gab es auch ein Alternativprogramm, bei diesem eine zweistündige Wanderung zum „Toter Mann“ unternommen wurde. Trotz aller möglichen Schneeverhältnisse schafften es alle, gesund und unverletzt, wenn auch ein wenig erschöpft zum Bus zurückzukehren. Das war ein wirklich gelungener Faschingsdienstag!
(Tanja Kager, 4b)

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Ein erlebnisreicher Faschingsdienstag

 

Am Faschingsdienstag machten wir (1. und 2. Klassen) uns mit großer Freude auf den Weg zum Ökopark in Hartberg. Dort angekommen, wurden wir freundlich von den Mitarbeitern begrüßt. Zuerst durften wir uns die tollen Tiere im Aquarium ansehen, zu denen beispielsweise Clownfische und Paletten-Doktorfische zählen. 
Danach bekamen wir eine Einführung in das Experimentarium und durften auch selbstständig Experimente durchführen. Ein besonderes Highlight war die Rennstrecke mit den Fahrzeugen. 
Anschließend schauten wir uns einen spannenden Dokumentarfilm in 3D an. Dazu konnte man sich im Vorfeld Popcorn oder andere Snacks kaufen, was eine perfekte Kinostimmung garantierte. Zum Abschluss legten wir noch einen Halt bei McDonalds ein, um uns für die Heimfahrt zu stärken. Gut gelaunt kamen wir zu Unterrichtsschluss wieder bei der Schule an. Dieser Ausflug war ein tolles Erlebnis für uns alle. 
(Sophie Feiner, 2b)

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Rodeln und Schneesurfen in Tempelleiten

 

Dank des außergewöhnlich guten Schneefalls in diesem Winter, konnten wir die Turnstunden mitunter zum Rodeln, Bobfahren und Schneesurfen nutzen!

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom