top of page

GALERIE

Sommersportwoche der dritten Klassen

Am Mittwoch, dem 12.Juni 2024, fuhren wir, die dritten Klassen, mit unseren Lehrer*innen nach Obervellach in Kärnten auf Sommersportwoche. Vor der Abfahrt um 8:30 Uhr verabschiedeten wir uns noch von unseren Eltern und fuhren dann vier Stunden zu unserem Camp. Wir kamen zu Mittag bei schönstem Wetter beim Aktiv-Sport-Erlebnis-Camp an. Die Tage darauf waren ein voller Erfolg mit viel Bewegung. Wir durften viele verschiedene  Sportarten ausprobieren, wie z.B. Bogenschießen, Golfen , Rafting, Canyoning, Klettern im Hochseilgarten und vieles mehr. Am Abend wurde, wenn möglich, auch ein Lagerfeuer gemacht.  Auch das Essen war sehr lecker und es war für alle etwas dabei. Vor der Abfahrt wurde auch noch eine Dankesrede von unseren Klassensprecher*innen vorgetragen. Zuhause begrüßte uns wieder der Regen, der uns aber die letzten Tage verschont ließ.

 

- Jessica Dedić, 3a

Zeitreise in die Antike

Am Mittwoch, 8. Mai 2024, begab sich die 2. Klasse im Rahmen des Geschichtsunterrichts auf die Spuren der alten Römer. In der Römerstadt Carnuntum erkundeten wir die Häuser samt Latrine, die auf Basis archäologischer Funde rekonstruiert worden sind.

Wir tauchten in die Vergangenheit ein, schrieben wie die Schülerinnen und Schüler der römischen Antike auf Wachstafeln und schlüpften in Toga, Tunika und Stola. Auch in der Villa Urbana und der römischen Therme gab es einiges zu entdecken. Trotz des regnerischen Wetters waren die Schülerinnen und Schüler fasziniert von ihrer Zeitreise in die Vergangenheit.

Autorenlesung an unserer Schule

Nach einer längeren Pause fand heuer wieder eine Autorenlesung an unserer Schule statt. Michael Schmid, Autor von „Brombeer mit Schlag“, „Flinke Finger“ und „Lausige Zeiten“ las – abschnitts- bzw. kapitelweise - aus diesen drei Büchern, in denen es um alltägliche Begebenheiten und Freundschaft geht, vor.

Herzlichen Dank an Michael Schmid für diesen vergnüglichen und abwechslungsreichen Vormittag und an Edith Glatz für die finanzielle Unterstützung.

BO PROJEKT 3ab  

„JOBS AUS DER BOX“

Die Schüler*innen der 3.Klassen hatten im Unterrichtsfach  Berufsorientierung  die Möglichkeit, am Projekt „Jobs aus der Box“ teilzunehmen, welches in 2 Modulen jeweils am Dienstag, 09.April und Dienstag, 16.April 2024 durchgeführt wurde.

Modul 1 „Ausprobieren und Begreifen“ beinhaltete 7 Übungsboxen, mit denen die Jugendlichen aus verschiedenen Arbeitsbereichen Aufgaben zu lösen bzw. Arbeiten zu fertigen hatten.

Die Bereiche umfassten  Bau, Dienstleistungen, Elektro, Handel und Commerce, Holz, Metall und Pflege/Gesundheit.

Die Schüler*innen sollten nach Plan ein Ziegelhaus bauen, ein Telefongespräch als Masseur*in zwecks Terminvereinbarung führen, aus einer PVC Mantelleitung und entsprechendem Werkzeug eine „Kabel-Giraffe“ bauen, Rollenspiele zu Situationen im Handel durchführen, verschiedene Holzarten kennenlernen, nach Plan Holzmodelle bauen, mit einem Senklot umgehen können, eine Metallwalze zusammenbauen, einen Verband anlegen und sich in eine Person hineinversetzen, die eine Seh-Hör-und Geheinschränkung hat.

Die Jugendlichen waren mit Motivation dabei und lösten einen Großteil der Aufgaben bravourös.

Hauptziel der Übungen war, Überlegungen anzustellen, welche Arbeitsbereiche sie sich vorstellen könnten bzw. für welche Tätigkeiten von ihrer Seite her weniger Fähigkeiten vorhanden waren.

 

Zum Abschluss bekamen die Schüler*innen noch einen Talentepass ausgehändigt, in dem sie ihre eingesetzten Stärken und Fähigkeiten an den einzelnen Stationen einzutragen hatten und über ihre Befindlichkeiten bei den Aufgaben an den einzelnen Boxen berichten sollten.

 

Modul 2 „Realbegegnung an der Schule“ bot den Schüler*innen die Möglichkeit, sich mit Unternehmensvertreter*innen  über die praktische Arbeitswelt in der Region auszutauschen.

Bezugnehmend auf die Jobs aus der Box waren folgende Unternehmensvertreter*innen dabei:

 

Grabner Stahl-und Maschinenbau  – Team Möbel  – Billa AG --  Beratungsstelle für Gesundheitsberufe – Licht Loidl – Heiltherme/Quellenhotel Bad Waltersdorf

English in Action - Projektwoche für die 3. und 4. Klassen an der MS Rohrbach a.d.L.

Gemeinsam mit Dale und seinem Team (Ali, Ella und Luke) aus dem Vereinigten Königreich, tauchten die Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klassen wieder eine Woche lang in die englische Sprache und Kultur ein. Im  Mittelpunkt der ereignisreichen Projektwoche standen Spaß und Motivation, lustige Aktivitäten und kleine Projekte, Wettbewerbe und Sprachspiele, wobei es immer um die kreative und effiziente Verwendung der englischen Sprache ging. Im Rahmen einer Abschluss-Show präsentierten die Kinder am Freitag die selbst verfassten Sketches - und das Publikum war wie immer begeistert.

Vienna's English Theatre: THE LITTLE PRINCE

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Dieses Jahr machte das Vienna English Theatre im Rahmen der Schooltours Tournee wieder bei uns an der Schule Station. Aufgeführt wurde das Stück “The Little Prince” von Antoine de Saint-Exupéry, welches als Buch bereits in 382 Sprachen übersetzt wurde und eines der meistgelesenen Bücher der Welt ist. Die Geschichte erzählt von der wundersamen Begegnung zwischen dem Kleinen Prinzen und einer Pilotin, die in der Wüste notlanden musste. Zuerst glaubte die Pilotin, dass der Kleine Prinz eine Halluzination war, doch nach und nach erfährt sie alles über den rätselhaften Fremden. Weil auf seinem Asteroiden B612 zu wenig Platz ist, machte sich der Kleine Prinz auf den Weg auf eine Reise durch das Weltall, um einen Freund zu finden. Am Ende kehrt der kleine Prinz mit Hilfe einer Schlange zu seinem Heimatplaneten.

 

“It is only with the heart that one can see rightly; what is essential is invisible to the eye.”

This year Vienna’s English Theatre stopped again at our school. They performed “The Little Prince” by Antoine de Saint-Exupéry. Translated in 382 languages, the book is one of the most read books in the world. The play is about the Little Prince and a pilot who had to make an emergency landing in the desert. First the pilot thought that the Little Prince was a hallucination. But later she found out about the mysterious person. Because there was not enough space on his asteroid B612, the Little Prince set off on a journey through space. He would like to find a friend. In the end the Little Prince returns home with the help of a snake.

- David Wappel, 3b

Eislaufen der 1. und 2. Klasse in Pinkafeld

Am Mittwoch, den 22.11.2023 stand für die erste und zweite Klasse ein Ausflug zur Kunsteisbahn in Pinkafeld auf dem Programm. Pünktlich um zwölf Uhr starteten wir in Richtung unseres Zieles. Dort angekommen, ging es direkt zum Umziehen in die Kabinen. Die Kinder, die keine eigenen Eislaufschuhe besaßen, konnten sich dort welche ausborgen. Als nun alle Füße in den Eislaufschuhen steckten, ging es auch schon aufs Eis. Die Eislauf-Künste  waren teilweise nach so langer Zeit etwas eingerostet, aber nach ein paar Runden konnte man davon gar nichts mehr merken. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir uns auf dem Eis austoben. Ein Team von ORF Burgenland war auch vor Ort, um den Wetterbericht dieses Tages zu drehen. Einige Kinder waren am Abend im Fernsehen zu sehen. Das war das Highlight des Tages. Es war ein lustiger Ausflug, den wir unbedingt wiederholen sollten.

 

- Luca Holzer, 1a

Besuch der Bildungsmesse in Hartberg

Am 17.11.2023 waren wir, die Schülerinnen und Schüler der 3a/b, bei der Bildungsmesse in Hartberg. Die Lehrer*Innen haben uns schon im Vorhinein gesagt, was uns erwartet. Als wir ankamen, gaben uns die Lehrer*innen zwei Zettel mit Fragen zu den weiterführenden Schulen sowie Berufen, die wir im Laufe des Tages ausfüllen sollten. Wir durften uns selbst in Gruppen einteilen. Als alles geklärt war, sagten unsere Lehrer*innen, dass wir los gehen dürfen. Es waren viele Schulen anwesend, wie zum Beispiel: HLW Hartberg, BORG Hartberg, BORG Birkfeld, BAFEP Hartberg, Landwirtschaftliche Fachschule Güssing, Polytechnische Schule usw.. Von den Firmen/Berufen waren zu sehen: die Schafler Holzindustrie, Grabner Stahlbau, die Raiffeisenbank, Bau deine Zukunft, Licht Loidl, OBI, das AMS, Easy Drivers  etc.. Besonders toll waren die Fotobox bei der Raiffeisenbank, das Basteln von Schlüsselanhängern beim OBI-Stand sowie das Ausprobieren des Moped-Simulators bei Easy Drivers. Diese Messe hat einigen geholfen, sich zu orientieren und manchen wurden Schulen oder Berufe gezeigt, die sie noch nicht kannten oder die sie noch nicht in Betracht gezogen hatten. Das war spitze!

 

- Marie Feldhofer, 3a

Ausflug der 3a/b zum Tierpark in Herberstein

Am 13.9.2023 waren wir, die Schülerinnen und Schüler der 3a/b, im Tierpark Herberstein. Bereits im Bus waren wir alle sehr aufgeregt und freuten uns auf die vielen verschiedenen Tiere. Wir fuhren pünktlich um 8:30 Uhr los. Als wir endlich da waren, gaben die Lehrer*innen uns Anweisungen und Regeln, die wir zu unserer eigenen Sicherheit beachten und einhalten sollten. Dann ging es endlich los - wir durften in Gruppen, die wir selbst eingeteilt hatten, den Tierpark frei erkunden, mit dem Tierparkzug fahren und uns natürlich immer etwas zu essen und trinken holen. Besonders toll war die Löwenfütterung. Insgesamt war es ein gelungener Ausflug, der uns allen großen Spaß gemacht hat.

 

- Lara Pratl, 3b

Abschlussfeier der vierten Klassen

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten sich gestern die SchülerInnen der 4. Klassen. Es wurde gesungen, getanzt und gemeinsam auf Momente ihrer Schullaufbahn zurückgeblickt. Auch von einigen LehrerInnen mussten wir uns verabschieden.

 

Wir wünschen allen alles erdenklich Gute auf ihrem weiteren Lebensweg.

Aktionstage der zweiten Klassen

In der letzten Schulwoche ging es für die Schüler*innen der 2. Klassen hoch hinaus, denn gemeinsam mit ihren Klassenvorständen besuchten sie den größten Waldseilgarten Europas – den Erlebnispark Geier. Bereits im Rahmen des Turnunterrichts konnte Indoor-Klettererfahrung gesammelt werden, welche nun an den 35 Parcours erprobt wurde. Die vielen verschieden Stationen und Elemente mit unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden verlangten den Kindern und auch den KV´s so einiges ab, doch umso größer war die Freude nach dem Meistern eines Parcours.

Ihre Geschicklichkeit konnten die Schüler*innen auch beim Bowling in Jabing auf die Probe stellen. Nach unzähligen Strikes und Spares wurden unsere zielsichersten Bowler*innen auch noch mit Medaillen geehrt. Zum Abschluss des Tages gab es noch reichlich Pizza, die sich alle Schüler*innen der 2. Klassen nach diesen sportlichen Aktionstagen wohlverdient haben. 

Projektwoche der vierten Klassen in Salzburg

Am Montag, dem 12.6.2023, machten wir uns auf den Weg nach Salzburg. Wir, die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen und unsere 3 Lehrerinnen, waren alle voller Vorfreude. Bevor wir in Piesendorf ankamen, fuhren wir nach Mauthausen und wurden durch das Konzentrationslager geführt. Nach der langen Busfahrt waren wir am Abend froh in unserem Hotel, dem Notburgahof, angekommen zu sein. Am nächsten Tag ging es für uns nach Mittersill in das Nationalparkzentrum und anschließend unternahmen wir mit Nationalpark-Rangern eine beeindruckende Wanderung zu den Krimmler Wasserfällen. Der Besuch der Eisriesenwelt in Werfen stand für uns am Mittwoch am Programm. Dort konnten wir die atemberaubenden Eisberge bestaunen, bevor wir uns nachmittags zur Burg Hohenwerfen aufmachten. Wir besuchten die Greifvogelschau und informierten uns über die mittelalterliche Hexenverbrennung in der aktuellen Ausstellung ,,Mythos Jackl“. Am Donnerstag konnten wir bei einer Stadtrallye die Stadt Salzburg näher kennenlernen. Anschließend durften wir frei entscheiden, wo wir Mittagessen wollten und begutachteten das Geburtshaus von Mozart. Dort erhielten wir auch eine Führung. Nach dem Abendessen ging es für uns noch ins Freibad und wir konnten uns im Wasser oder auch auf der Wiese austoben. Am nächsten Tag machten wir uns schon früh auf den Weg, denn unsere Projektwoche neigte sich dem Ende zu. In Hallstatt machten wir einen Halt, denn uns wurde die Geschichte und Herstellung von Salz in den Hallstätter Salzwelten nähergebracht. Anschließend fuhren wir weiter nach Rohrbach und hatten eine tolle gemeinsame Zeit im Bus. Wir alle werden uns an diese besondere Woche noch lange erinnern, auch wenn unsere Schulzeit an der Mittelschule für uns bald zu Ende geht. 

Lena Klampfl, 4b

Sommersportwoche der 3.Klassen in Ossiach am See

Montag, 19.Juni – Freitag, 23.Juni 2023

Bereits der Montagnachmittag begann mit einem ersten Highlight. Fast alle Schüler*innen buchten Fahrten mit der Banane und dem Reifen. Die Kids hatten großen Spaß dabei.

Bei traumhaft schönem und heißem Wetter ging es an den  Vormittagen  zum Stand Up Paddling, Beachvolleyball und Mountainbiken. Die Nachmittage verbrachten wir im Strandbad Ossiach bzw mit einer Wanderung auf den Affenberg bei Burg Landskron. Den Donnerstagabend  ließen wir mit einer Schiffsdiscofahrt mit Schüler*innen aus drei verschiedenen Schulen ausklingen. Nach viel Spaß, vielen gemeinsamen Erlebnissen, Hochsommerwetter  und wenig Schlaf beendeten wir am Freitag unsere Sportwoche bei heftigem Gewitter und Starkregen.

Die zukünftigen Rettungsschwimmer der MS Rohrbach an der Lafnitz

Am 15.5.2023 waren die Schülerinnen und Schüler der 2a/b im Hallenbad Pinkafeld, um ihre Rettungsschwimmer*innen-Skills zu verbessern.

Nach einer kurzen Einschulung haben wir drei Techniken zum Rettungsschwimmen in Zweiergruppen geübt. Kurze Zeit später haben wir dann unsere Alltagskleidung angezogen und sind damit ins Wasser gesprungen. Wir alle waren sehr nervös und aufgeregt, da wir nicht wussten, wie es sein würde, mit T-Shirt und Trainingsanzug zu schwimmen. Im Wasser wurde das Gewand richtig schwer und es war eine große Herausforderung jemanden vor dem Ertrinken zu retten. Trotzdem meisterten wir alle bravourös diese Aufgabe und durften anschließend noch 15-20 Minuten rutschen und vom Sprungbrett springen. Zum Abschluss stärkten wir uns nach beim Hallenbuffet und dann ging es mit dem Bus wieder zurück zur Schule. Wir alle hatten einen Riesenspaß!

 

Lara Pratl, 2b

Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften in Hartberg

Am Mittwoch, den 03.05.2023, nahmen einige Schüler und Schülerinnen der 2., 3. und 4. Klassen an den Leichtathletik Bezirksmeisterschaften in Hartberg teil.


Um 08:00 Uhr in der Früh fuhren wir von Rohrbach ins Hartberger Stadion. Wir waren alle sehr nervös, aber freuten uns auf den Wettkampf. Als wir ankamen, wurden wir freundlich vom Moderator empfangen und der Wettstreit ging los. Wir mussten drei Disziplinen meistern. Zuerst Weitsprung, dann Schlagball-Weitwurf und zum Schluss den 60 Meter Sprint. Wir feuerten uns gegenseitig an und es war eine super Stimmung. Außerdem
nahmen wir auch am 5x80 Meter Staffellauf teil, was nicht nur Schnelligkeit, sondern auch viel Teamwork erforderte. Zum Schluss ließen wir den Tag ausklingen und jeder von uns durfte sich einen Langos oder ein anderes Gericht seiner Wahl aussuchen. Das war einerfolgreicher und sportlicher Tag!


Sara Kohl, 2a

Neue Couchen für die Mittelschule Rohrbach an der Lafnitz

Vor geraumer Zeit äußerten die Schülerinnen und Schüler der MS Rohrbach an der Lafnitz den Wunsch nach bequemen Sitzmöglichkeiten während der Pausen zum "Chillen" mit Freunden.

Da der Gemeinde und dem Elternverein die Wünsche der Schülerinnen und Schüler am Herzen liegen, wurde kurzerhand entschlossen, die Anschaffung von vier neuen Couchen gemeinsam zum finanzieren.

Die Freude der Jungs und Mädels war riesengroß, als die Couchen geliefert wurden. Seitdem sind die bequemen Sofas nicht mehr wegzudenken und werden täglich während der Pausen genutzt, um sich auch mit Freunden aus den anderen Klassen zu treffen.

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule möchten sich ganz herzlich für das Sponsoring bei der Gemeinde und dem Elternverein bedanken.

Marie Feldhofer, 2a

Auf den Spuren der Römer

Am Donnerstag, dem 13.04.2023 begaben sich die zweiten Klassen der Mittelschule im Rahmen des Geschichteunterrichts auf eine Reise in die Vergangenheit und erlebten einen spannenden Tag in der Römerstadt Carnuntum. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren in der Führung durch das römische Stadtviertel, welches auf Basis archäologischer Befunde wieder aufgebaut wurde, viel Aufschlussreiches über das Leben im alten Rom und konnten so in den Alltag der römischen Antike eintauchen. Vom Haus des Ölhändlers, über die Villa Urbana bis zur berühmten römischen Therme, überall gab es Faszinierendes zu entdecken, auszuprobieren und zu bestaunen. Ob das Anprobieren römischer Kleidung oder das Schreiben auf Wachstafeln, die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Freude daran, die Geschichte so hautnah erleben zu dürfen und wir genossen diesen Tag trotz des schlechten Wetters in vollen Zügen.

Regionalgeschichte hautnah

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts präsentierte Dr. Andreas Salmhofer vom Historischen Verein Wechselland in zwei Vorträgen aktuelle Erkenntnisse über die NS-Zeit in der Region. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen haben einen spannenden Einblick in Kriegsereignisse in St. Lorenzen, Rohrbach und Eichberg bekommen. Die Vorträge brachten Regionalgeschichte ins Klassenzimmer und wurden mit Berichten über persönliche Schicksale abgerundet. Wir bedanken uns bei Dr. Salmhofer für die informativen Vorträge.

Der 53. Internationale Raiffeisen – Jugendwettbewerb stand in diesem Schuljahr unter dem Motto:

„Wir – Wie sieht Zusammenhalt aus“

Die Schüler*innen aller Schulstufen nahmen an dem Wettbewerb teil und setzten sich für einige Unterrichtsstunden kreativ mit diesem Thema auseinander. Dabei entstanden zahlreiche inspirierende, gestalterisch hochwertige Arbeiten.


Die drei besten Arbeiten pro Klasse wurden jeweils mit einem Preis belohnt. Vergeben wurden Einkaufsgutscheine, Rucksäcke, Bälle und Schreibunterlagen. Somit hat sich die Mühe der Schüler*innen am Ende gelohnt.

Die diesjährigen Gewinner*innen sind:

1a Klasse: Ehrenhöfer Mia, Schuh Jana, Putz Nico
2a Klasse: Kohl Sara, Schiefer Elena, Feldhofer Marie
2b Klasse: Klampfl Lukas, Kogler Fabian, Notter Andreas
3a Klasse: Pausackl Johanna, Glatz Veronika, Glößl Tobias
3b Klasse: Glatz Nina, Ehrnhöfer Valentina, Hofstätter Elias
4a Klasse: Kainer Lina, Kohl Lisa, Filipsek Leon
4b Klasse: Tauchner Elias, Hofstätter Valentina, Klampfl Lena

Besuch des Sterntalerhofes und Spendenübergabe der 3a/b Klasse

Der Sterntalerhof schenkt Kindern ein Heute, deren Morgen in den Sternen steht

Der Erlös der heurigen Schulsammlung der 3. Klassen ging an den Sterntalerhof, einem Kinderhospiz in Kitzladen bei Loipersdorf. Die SchülerInnen sammelten über 1.400 Euro für den
guten Zweck, den Rest sponserten die 4. Klassen. Die Spendenübergabe erfolgte am 03.05.2023 mit einem Besuch dieser Einrichtung.

Bei der Ankunft erwartete uns bereits der Geschäftsführer Herr Mag. Harald Jankovits, der die Schülerinnen und Schüler durch die Anlage führte und über die Arbeit und Menschen am Sterntalerhof berichtete. Wir bekamen einen tiefen Einblick über das Wirken vieler haupt-, neben- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, welche das Konzept Sterntalerhof“ Tag für Tag umsetzen. Es ist dies das Zusammenwirken von stationärer Betreuung, mobiler Versorgung und ambulanter Begleitung.

Im Anschluss wurden sämtliche Fragen der Schüler beantwortet und Erinnerungsfotos an diesen unvergesslichen Tag gemacht, der uns allen zeigte, wie wichtig und umfangreich die Unterstützung und Begleitung von Familien mit unheilbar erkrankten Kindern ist.

BO PROJEKT 3ab „JOBS AUS DER BOX“

Die Schüler*innen der 3.Klassen hatten im Unterrichtsfach Berufsorientierung die Möglichkeit, am Projekt „Jobs aus der Box“ teilzunehmen, welches in 2 Modulen jeweils am Dienstag, 07.März und Dienstag, 14.März 2023 durchgeführt wurde.

Modul 1 „Ausprobieren und Begreifen“ bot eine Palette von 7 Übungsboxen, mit denen die Jugendlichen aus verschiedenen Arbeitsbereichen Aufgaben zu lösen bzw. Arbeiten zu fertigen hatten.

Die Bereiche umfassten Bau, Dienstleistungen, Elektro, Handel und Commerce, Holz, Metall und Pflege/Gesundheit.

Die Schüler*innen sollten nach Plan ein Ziegelhaus bauen, ein Telefongespräch als Masseur*in zwecks Terminvereinbarung führen, aus einer PVC Mantelleitung und entsprechendem Werkzeug eine „Kabel-Giraffe“ bauen, Rollenspiele zu Situationen im Handel durchführen, verschiedene Holzarten kennenlernen, nach Plan Holzmodelle bauen, mit einem Senklot umgehen können, eine Metallwalze zusammenbauen, einen Verband anlegen und sich in eine Person hineinversetzen, die eine Seh-Hör-und Geheinschränkung hat.

Die Jugendlichen waren mit Motivation dabei und lösten einen Großteil der Aufgaben bravourös.

Bei der abschließenden Reflexionsrunde hatten sie uns erklärt, welche Arbeitsbereiche sie sich vorstellen könnten bzw. für welche Tätigkeiten weniger Fähigkeiten vorhanden waren.

 

Zum Abschluss bekamen die Schüler*innen noch einen Talentepass ausgehändigt, in dem sie ihre eingesetzten Stärken und Fähigkeiten an den einzelnen Stationen eintragen sollten und über ihre Befindlichkeiten bei den Aufgaben an den einzelnen Boxen berichten sollten.

 

Modul 2 „Realbegegnung an der Schule“ bot den Schüler*innen die Möglichkeit, sich mit Unternehmensvertreter*innen über die praktische Arbeitswelt in der Region auszutauschen.

Bezugnehmend auf die Jobs aus der Box waren folgende Unternehmensvertreter*innen dabei:

 

Grabner Stahl-und Maschinenbau – Team Möbel – Firma Porr – Massageinstitut Frau Morgenbesser sowie die Schule für Gesundheit/ Krankenpflege des Landes Steiermark

Skikurs der zweiten Klassen in Mariazell

Am Montag, dem 6.2.2023, ging es endlich los. Voller Vorfreude fuhren wir, die Schülerinnen und Schüler aus den 2.Klassen, auf Skikurs nach Mariazell. Wir hatten sehr viel Spaß und genossen das abwechslungsreiche Programm. Am Vormittag ging es auf die Piste, anschließend kehrten wir zum Mittagessen und Ausruhen wieder in die Unterkunft zurück und am Nachmittag fuhren wir wieder auf die Skipiste. Die Lehrer*innen sorgten auch dafür,dass es uns gut geht und wenn jemand krank wurde, blieb immer ein Lehrer bei denjenigen und versorgte sie sehr gut mit Tee und warmen Decken.

 

In Mariazell waren wir aber nicht nur Ski fahren, sondern unternahmen unter anderem auch eine Abendwanderung zur Basilika von Mariazell, tobten uns im Turnsaal und der Boulderhalle aus und spielten viel verschiedene Spiele im Seminarraum. Am letzten Abend feierten wir eine Abschlussparty mit Musik sowie verschiedenen Spielen und die Siegerinnen und Sieger des Skirennens wurden geehrt. Für uns alle war es ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis.

- Dedić Jessica (2a)

Tag der offenen Tür an der Mittelschule Rohrbach/Lafnitz

Am Freitag, dem 27.01.2023, war es wieder so weit und nach einer covidbedingten Pause
konnte der „Tag der offenen Tür“ an der Mittelschule Rohrbach/ Lafnitz wieder in
traditioneller Weise stattfinden.


Auf die Gäste aus den umliegenden Volksschulen wartete ein breit gefächertes Angebot an
kreativen Mitmach-Stationen, die den Kindern Einblicke in den schulischen Alltag
vermittelten. So erwarteten die kleinen Besucher/innen unter anderem ein
Geschicklichkeitsparcours, spannende naturwissenschaftliche Experimente, musikalische
Einlagen sowie kulinarische Erlebnisse in der Schulküche und vieles mehr. Auch für Speis und
Trank wurde durch den Elternverein bestens gesorgt.

Virtual Heroes

 

Nach dreijähriger Pause machte das Vienna English Theatre im Rahmen der Schooltours Tournee wieder bei uns an der Schule Station. “Virtual Heroes” spielt auf zwei Ebenen und wechselt zwischen Realität und Cyberspace. Dadurch entsteht ein kurzweiliges Stück über Freundschaft und Selbstfindung, in dem das Thema Mobbing eine zentrale Rolle spielt. Die beiden Teenager Rita und Kevin versuchen, ihre privaten und schulischen Probleme durch ihre Avatare im Cyberspace zu bewältigen und lassen sie aufregende Abenteuer erleben.

 

Die Schüler*innen der zweiten, dritten und vierten Klassen zeigten sich begeistert und Leonhard Breitenbrunner und Tobias Raser hatten sogar einen kurzen “Gastauftritt”. Eine gelungene Vorstellung, die den Schüler*innen die Möglichkeit gab, ihre Englischkenntnisse zu vertiefen und anzuwenden. “Great actors and actresses, wonderful performance.”