GALERIE

Wir helfen G E M E I N S A M  !

 

Im Religionsunterricht wurden Plakate für die Spendenaktionen gestaltet. 2 Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit Spenden zu sammeln. Mit großem Engagement gingen die Kinder ans Werk und haben unglaubliche 5.500€ gesammelt. Umso bewundernswerter ist das Ergebnis weil viele Eltern und Mitbürger zu diesem Zeitpunkt bereits gespendet hatten.
 

Vielen herzlichen Dank!! 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Pfade gelebter Demokratie in der MS-Rohrbach

 

Schülerinnen und Schülern das Hineinschnuppern in demokratische Abläufe der Lösungs- und Entscheidungsfindung näher zu bringen sehen wir an unserer Mittelschule als wertvollen Teil eines >gelebten Miteinanders<.
Im Rahmen regelmäßiger sogenannter >Direktorin-Sprechstunden< sind die Klassensprecherinnen und Klassensprecher eingeladen, Anliegen bzw. Wünsche der Schüler*innen an die Schulleitung einzubringen, Argumente zu formulieren, Für und Wider zu thematisieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Dieser aktive Prozess der Beteiligung soll Schüler*innen ermutigen, Themen ihres Schulalltags zu artikulieren, zu vertreten, zu reflektieren und - wo erforderlich - Mitverantwortung in der Umsetzung gemeinsam beschlossener Lösungswege einzubringen.

Begleitet wird das Projekt von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Mag. Tanja Spindler. Sie bereitet die Klassensprecher*innen auf diese Besprechungen vor.
Sie unterstützt und coacht die Schüler*innen bei der Erarbeitung der Themen, holt ggf. Informationen ein, koordiniert die Termine mit der Direktorin, verschriftlicht die Ergebnisse und verfasst Protokolle.

Als eines der ersten Ergebnisse des gemeinsamen Austauschs konnten die beliebten Tischfußballtische/Wuzzeltische - die coronabedingt ein Schattendasein fristen mussten - wieder in den Pausenhallen aufgestellt werden. Gemeinsam wurden Regeln zu ihrer Verwendung erarbeitet, für deren Kommunikation und Einhaltung die Klassensprecher*innen verantwortlich sind.

Geplant und vorbereitet im Setting einer Aufgabenteilung zwischen Schulleitung, Schulsozialarbeiterin und den Klassensprecher*innen wird die Anschaffung von kommunikativen Pausenspielen für alle Klassen bzw. von Bewegungsspielen in den Pausenhallen, die allen Schüler*innen zur Verfügung stehen werden. Sponsoren für den Ankauf wurden bereits gefunden und jede Klasse erstellt eine Liste mit Vorschlägen gewünschter Spiele.

"Wir finden die Idee von der Sprechstunde ideal um zu lernen, wie wir unsere Wünsche und Ideen äußern können. Auch Probleme können angesprochen werden. Wir danken unserer Frau Direktor und der Schulsozialarbeiterin für diese Möglichkeit." (O-Ton einiger Klassensprecher*innen)
 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Ein sportlicher Faschingsdienstag

 

Am Faschingsdienstag waren wir (die 3. und 4. Klassen) Ski fahren in Wenigzell. Das Wetter war herrlich und die Sonne strahlte mit uns um die Wette. Auch die Schneeverhältnisse passten gut, um einige Schwünge auf die Pisten zu legen, die für Menschen jeden Alters und Könnens geeignet sind. Ein besonderes Highlight war ein Liftwart, der trotz der winterlichen Temperaturen nur eine Lederhose und ein kurzes T-Shirt trug und mit Partymusik gute Laune verbreitete. Nach dem Ski fahren stärkten wir uns in einer Hütte, bei dieser jeder von uns einen Krapfen geschenkt bekam.
Neben dem Ski fahren gab es auch ein Alternativprogramm, bei diesem eine zweistündige Wanderung zum „Toter Mann“ unternommen wurde. Trotz aller möglichen Schneeverhältnisse schafften es alle, gesund und unverletzt, wenn auch ein wenig erschöpft zum Bus zurückzukehren. Das war ein wirklich gelungener Faschingsdienstag!
(Tanja Kager, 4b)

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Ein erlebnisreicher Faschingsdienstag

 

Am Faschingsdienstag machten wir (1. und 2. Klassen) uns mit großer Freude auf den Weg zum Ökopark in Hartberg. Dort angekommen, wurden wir freundlich von den Mitarbeitern begrüßt. Zuerst durften wir uns die tollen Tiere im Aquarium ansehen, zu denen beispielsweise Clownfische und Paletten-Doktorfische zählen. 
Danach bekamen wir eine Einführung in das Experimentarium und durften auch selbstständig Experimente durchführen. Ein besonderes Highlight war die Rennstrecke mit den Fahrzeugen. 
Anschließend schauten wir uns einen spannenden Dokumentarfilm in 3D an. Dazu konnte man sich im Vorfeld Popcorn oder andere Snacks kaufen, was eine perfekte Kinostimmung garantierte. Zum Abschluss legten wir noch einen Halt bei McDonalds ein, um uns für die Heimfahrt zu stärken. Gut gelaunt kamen wir zu Unterrichtsschluss wieder bei der Schule an. Dieser Ausflug war ein tolles Erlebnis für uns alle. 
(Sophie Feiner, 2b)

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Rodeln und Schneesurfen in Tempelleiten

 

Dank des außergewöhnlich guten Schneefalls in diesem Winter, konnten wir die Turnstunden mitunter zum Rodeln, Bobfahren und Schneesurfen nutzen!

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Eislaufen in Pinkafeld

 

Wie jedes Jahr besuchten wir im Rahmen des Turnunterrichts mehrfach den Eislaufplatz in Pinkafeld. Die Kinder hatten großen Spaß und für uns alle war es eine willkommene Abwechslung in einer herausfordernden Zeit, in der Turnunterricht ausschließlich außerhalb des Turnsaals möglich war.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Waldpädagogischer Lehrausgang

 

Einen naturnahen und zugleich abwechslungsreichen Unterrichtstag verbrachten die zweiten Klassen gemeinsam mit der Waldpädagogin Elisabeth Winkler und ihren Klassenvorständinnen Frau Grill-Parigger und Frau Schwarzl. Gemeinsam streiften sie durch den nahe gelegenen Wald und erforschten ihn mit allen Sinnen. Anhand spannender Aufgabenstellungen und abwechslungsreicher Spiele wurde den Schülerinnen und Schülern das Ökosystem, seine Funktionen und Bewohner nähergebracht. Ein besonderes Highlight des Lehrausgangs war der Bau einer Kugelbahn, wobei nicht nur Geschick, sondern vor allem Teamwork gefragt war.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Friedenstage auf Burg Schlaining

 

Um den Einstieg an der neuen Schule zu erleichtern, nahmen die ersten Klassen am 18. und 19. Oktober an den Friedenstagen auf der Burg Schlaining im Südburgenland teil. Unter dem Motto „TEAM – Miteinander statt gegeneinander“ konnten die Schülerinnen und Schüler der 1a und 1b auf spielerische Art den konstruktiven Umgang mit Konflikten erproben, gemeinsam einen Blick auf die Klassensituation werfen und die Relevanz einer wertschätzenden Kommunikation auf dem Weg zum „WIR“-Gefühl erfahren.

 

Ziel dieser Tage war es, durch interaktive In- und Outdoor-Aktivitäten mit den Mediatorinnen, die Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler sowie die Klassengemeinschaft nachhaltig zu stärken und ihnen einen guten Start in ein positives Miteinander an der MS Rohrbach an der Lafnitz zu ermöglichen.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Betriebsbesichtigung Kühlanlagen Postl
Schülerbericht von Sebastian, Vanessa und Jana

 

Am 15. September besuchten die 3. und 4. Klassen die Firma Kühlanlagen Postl. Vor Ort schauten wir 2 Filme über Projekte an, die sie bereits gemacht haben, unter anderem haben sie eine Patenschaft für einen Königspinguin im Tierpark Schönbrunn übernommen, welcher auch ihr Maskottchen ist. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt. In Form eines Stationenbetriebes konnten wir die verschiedenen Zweige des Unternehmens anschauen, unter anderem die Heizungstechnik, die Lüftungsanlagen oder die Planungsarbeit im Büro. Außerdem zeigten sie uns ihren Heizofen, mit dem sie die umliegende Gegend heizen können, dieser verbrennt wirklich gut und es verbleiben nur 2 Metallmülltonnen pro Jahr. Am besten hat uns das Löten gefallen -  an dieser Station wurde uns das Verlöten von Rohren gezeigt- die Flamme konnte bis zu 5000° C erreichen. In der Pause bekamen wir Frankfurter mit Semmeln und ein Getränk und es wurde eine Fotobox aufgestellt, an der  wir ein paar Fotos gemacht haben. Die Firma Kühlanlagen Postl ist sehr umweltfreundlich - zum Beispiel haben sie Teslas mit E Antrieb als Firmenautos, in die wir uns sogar hineinsetzen durften. 
 

Uns hat es sehr gefallen!

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Wanderung mit Alpakas

 

Um das vergangene, herausfordernde Schuljahr angenehm ausklingen zu lassen, begaben sich die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen auf eine Wanderung mit Alpakas in Vornholz. Die Kinder durften Herrn Christian Gaugl durch den Wald begleiten und seine Alpakas unter Anleitung führen. Das weiche Fell, die unterschiedlichen tierischen Charaktere und das Miteinander mit den Tieren und Freunden ließen uns alle die anstrengenden Corona-Wochen vergessen. Auf der Chrizzly-Hütte wurde den Schülerinnen und Schülern außerdem ein abwechslungsreiches Programm mit Minigolf und Streichelzoo geboten. Wir bedanken uns bei Herrn Gaugl für das umfangreiche Angebot und die Verpflegung vor Ort.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Schulabschlussfeier am Hochwechsel

Frei nach dem Motto „Der Aufstieg hat sich gelohnt“ wurden die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen von ihrem Klassenvorstand, Herrn Weninger, ihrer Klassenvorständin, Frau Posch und  der Co-Klassenvorständin, Frau Haas, mit einer kleinen Abschlussfeier am Hochwechsel überrascht. Drei Lockdowns, Distance Learning, Schichtbetrieb und Quarantäne verlangten den Schülerinnen und Schülern alles ab. Die Pandemie ist noch nicht vorbei und so war bald klar, dass der Abschluss anders zu feiern war als üblich. Besonders eben! Die Schülerinnen und Schüler konnten sich lange nicht sehen und sollten daher ausreichend Gelegenheit erhalten, um noch möglichst viel Zeit miteinander verbringen zu können. Ein Besuch der Sommerrodel in St. Corona bot sich in Zeiten wie diesen regelrecht an und die Verteilung bunter Zeugnisse ging am Hochwechsel über die Bühne - Drachen steigen und eine musikalische Einlage des Busunternehmers Franz Binder inbegriffen. Am Freitag standen die Schülerinnen und Schüler noch einmal im Mittelpunkt, als Frau Höller die ECDL-Zertifikate verteilte und Frau Direktor Ganster sich mit den allerbesten Wünschen für die Zukunft von ihnen verabschiedete.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Weihnachtsfreude schenken

Unter dem Motto „Die Freude, die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück“ beteiligten sich auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der ersten und dritten Klassen an der Aktion „Weihnachtsfreude schenken“, um bedürftigen Kindern in Rumänien zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. 
Mit der Unterstützung ihrer BE-Lehrerinnen gestalteten die Schülerinnen und Schüler mit viel Begeisterung weihnachtlich dekorierte Schuhschachteln, die liebevoll mit kleinen Überraschungen, wie Schulwaren, Hygieneartikel und natürlich Süßigkeiten, befüllt wurden. 
Die Weihnachtspakete wurden gemeinsam mit vielen anderen nach Rumänien gebracht, um den bedürftigen Kindern in Schulen, Waisen- oder Krankenhäusern sowie auf der Straße zu Weihnachten ein Leuchten in ihre Augen zu zaubern und für beglückende Momente zu sorgen.

 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Nebelwanderung

Wir trotzen den derzeitigen, nicht nur witterungsbedingten, Umständen und machen uns auch bei Wind und Wetter auf den Weg nach draußen um die Turnstunden so sinnvoll wie nur irgendwie möglich gestalten zu können. Wie bei diesem Spaziergang im Nebel. Mit guter Stimmung von Rohrbach über Tempelbauern und Lebing zurück zur Schule.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
Andrea Sailer.jpg
IMG_3294_edited.jpg

Autorenlesung mit Andrea Sailer

Die österreichische mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnete Autorin Andrea Sailer, geb. 1972 in der Steiermark (Weiz), konnte zu einer besonderen Autorenlesung an unserer Schule gewonnen werden. Die Einladung erwies sich als echter Glücksgriff!
 

In den ersten zwei Schulstufen standen Gedichte auf dem Programm, wo sich die Schülerinnen und Schüler in einer Schreibwerkstätte auch selbst als Autoren versuchen konnten. Coole Gedichte waren das Ergebnis!
Die anschließende AUTORENLESUNG für die oberen Schulstufen passte sehr gut in den Rahmen eines Sozial-Projektes der 4. Klassen, initiiert durch die Klassenvorstände Fr. Monika Harmtodt und Fr Andrea Parigger.


Die Erzählungen zum VINZI-DORF in Graz, „Heimat für Heimatlose“, das eine Vorreiterrolle in der Betreuung obdachloser alkoholkranker Personen bestreitet und in welchem die Autorin als Mitarbeiterin tätig ist, beeindruckte die Zuhörer sehr.

Prävention gegen Suchtgiftmissbrauch kann nicht besser sein!

Skitage 2. Klassen: St. Jakob & Mönichkirchen

Bei traumhaft sonnigem Wetter fuhren wir an den ersten beiden von vier Skitagen nach St. Jakob im Walde. Nachdem sich alle zum Einstieg beim Tellerlift einfahren konnten, wurden kleinere Gruppen gebildet und die diversen Pisten des überschaubaren Skigebietes erkundet. Am zweiten Tag war bereits zu erkennen wie die Kinder stetig sicherer am Ski standen, sodass das Lehrerteam beschloss, gestärkt nach dem Wochenende das etwas vielseitigere Skigebiet Mönichkirchen / Mariensee anzupeilen.

Am dritten Tag (Tag 1 in Mönichkirchen) war es windig und auch empfindlich kälter. Den Witterungsbedingungen zum Trotz war die gesamte Truppe jedoch hoch motiviert auch aus diesem Tag das Beste zu machen. Einige Kinder fuhren zum ersten Mal mit dem Sessellift und waren von daher ohnehin weniger mit dem Wetter als mit der eigenen Konzentration beim Ein- und Aussteigen alles richtig zu machen sowie dem Respekt vor der Höhe während der Liftfahrt beschäftigt. Nach kurzem Einschwingen fuhr ein Teil der Gruppe nach Mariensee zu den etwas anspruchsvolleren Pisten.  Nach dem Mittagessen klarte der Himmel auf, der Wind ließ nach und wir wurden für die letzten Abfahrten mit einigen Sonnenstrahlen beschenkt.

 

Am vierten und letzten Tag war das Wetter herrlich sonnig und klar. Wir saßen um 8.45 am Lift, konnten bereits kurz nach 9.00 Uhr die ersten Schwünge in den top präparierten Schnee zeichnen und wurden vom Liftwart gelobt: "Rohrbach? ... Fleißig!"
 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Nun waren wirklich alle in der Skisaison angekommen und bei jeder und jedem Einzelnen konnte man eine Verbesserung der Körperhaltung und des Selbstvertrauens auf dem Ski erkennen. Fast alle probierten und meisterten an diesem Tag auch die schwarze Piste in Mariensee bravourös, bis schließlich auch dieser Tag voller positiver Gefühle und Erinnerungen zu Ende ging.

 

Auf der Heimfahrt wurde noch ausgelassen zu Wolfgang Ambros' "Schifoan" gesungen, gelacht und gefeiert sowie auch ein bisschen darüber getrauert, dass die Tage bereits zu Ende sind. Wir freuen uns jedenfalls schon jetzt auf die fürs Ende des Schuljahres anberaumte Öko-Woche!
 

Kommt, wir gehen nach Betlehem!

Unter dieser Überschrift standen sowohl die Adventszeit als auch der Weihnachtsgottesdienst.
Die Schülerinnen und Schüler fertigten im Religionsunterricht Figuren an, die ihnen selbst möglichst ähnlich sein sollten.
Diese Figuren wurden wieder mit einem Vorhaben, einem Verzicht oder einer guten Tat belegt und durften auf den Weg geschickt werden, wenn das Vorhaben erledigt war. So gingen von Tag zu Tag mehr Kinder symbolhaft nach Betlehem.
Passende Lieder und Texte vertieften das Motto im Gottesdienst nochmal.
Es war eine sowohl nachdenkliche als auch fröhliche Feier. Als zu Schluss Shakin` Stevens „Merry Christmas“ über die Lautsprecher klang gab es kein Halten mehr und der Gottesdienst endete mit Tanz und der Polonaise quer durch den ganzen Turnsaal
.
 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Nordisches Wintersportevent in der Eisenerzer Ramsau

Gemeinsam machten sich unsere ersten und zweiten Klassen auf den Weg in die Eisenerzer Ramsau zu einem besonderen Wintersportevent abseits alpiner Skipisten.

 

Bei schönem Wetter lernten die Kinder an unterschiedlichsten Stationen nordische Wintersportarten wie Langlauf, Biathlon und Skispringen aktiv kennen, konnten das Wandern mit Schneeschuhen ausprobieren, mit Tellerbobs Hügel hinunterrutschen, Schneeskulpturen und Burgen bauen um diese dann farblich zu verzieren, sich im Tauziehen messen, Diskgolf Scheiben in Körbe werfen, einen Geschicklichkeits-Parcours durchlaufen und noch viele weitere Aktivitäten entdecken.

 

Weiters gab es auch wichtige sicherheitsrelevante Aspekte, wie eine Lawinenhundestaffel sowie das aktive Bergen von Gegenständen mit LVS-Geräten, kennenzulernen.

 

Abgerundet wurde das Event mit einem zuvor einstudierten Tanz, welchen am Ende des Tages alle teilnehmenden Schulen gemeinsam präsentierten.

Ein besonderes Lob gilt unseren beiden mutigen Skispringerinnen, die sich furchtlos und wagemutig mehrmals über eine Übungsschanze ins Tal stürzten.

 

Gratulation an die teilnehmenden Kinder und LehrerInnen, die für das gemeinsame Auftreten mit Warnwesten den ersten Preis für die beste einheitliche Verkleidung inkl. JUFA Hotel Gutschein für kommende Schulausflüge gewinnen konnten!

 

Die doch recht lange Anreise hat sich jedenfalls mehr als gelohnt. Es war ein weiterer wertvoller Beitrag zum laufenden Buddy Projekt und ein durchwegs gelungener Tag . 
 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom